//
Interessant
Allgemein, Gründung

Finden Sie eine Tätigkeit, die Ihnen Spaß macht

und sie müssen nie wieder arbeiten!???

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diesen Satz lese ich immer wieder und verkünde ihn auch manchmal selbst. Trotzdem stimmt er in meinen Augen nicht ganz. Da schwingen mir zu viele Versprechungen mit, die das Erwerbsleben, vielleicht sogar das gesamte Leben, nicht einhalten kann. Es schwingen Nuancen von ausschließlichem Spaß und Freude, Erfolg und Leichtigkeit mit. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es diese Momente gibt, wenn man Dinge tut, die einem Spaß machen. Und wenn dann der Moment kommt, in welchem man im Flow ist und einfach nur in seiner Tätigkeit aufgeht, dann ist das wunderbar. Aber dies sind einzelne Momente und auf dem Weg dorthin und währenddessen muss auch vieles getan werden, was eben nur begrenzt Spaß macht. Wo wir durch müssen, egal was wir machen. In vielen Erfolgsportalen wird dieses für mich zu sehr ausgeblendet.

Zunächst heißt es üben und Neues kennenlernen

Wenn Sie sich für eine neue Tätigkeit entscheiden, die Ihnen zwar sehr zusagt, die Sie aber bisher noch nicht ausgeübt haben, dann heißt es üben. Man muss etwas sehr oft machen, bis sich ein Gefühl von Leichtigkeit und Spaß einstellt. Erst heißt es durch Phasen der Unsicherheit hindurchgehen, Fehler machen und sich immer wieder zu motivieren, weiterzugehen. Auch und gerade wenn es am Anfang zu zahlreichen Rückschlägen kommt. Wenn wir da mit der Erwartungshaltung rangehen, dass dies nur Spaß machen soll, dann verzweifeln wir allzu schnell.

Sie planen, in Zukunft einer Tätigkeit nachzugehen, bei der Sie bereits supergut sind? Sie werden trotzdem Neues üben müssen. Nehmen wir eine Musikerin, die supergut singen kann und auch bereits Bühnenerfahrung hat. Wenn Sie Ihr Hobby zum Beruf macht, kommen trotzdem viele neue Dinge auf Sie zu. Sie muss sich ein Management suchen, in einem ganz anderen Stil Aufträge finden, sich ganz anders vermarkten etc. Das wird nicht immer nur Spaß machen.

Rückschläge und Irrwege sind nicht witzig

Egal, was Sie tun, es wird nicht immer nur nach oben gehen. Sie werden Fehler machen, manchmal einen falschen Weg einschlagen und diesen korrigieren müssen. Gut, ich habe vielleicht einen etwas eingeschränkten Blickwinkel. Wer kommt schon zum Coaching, der keine Fehler macht und nicht an sich zweifelt? Es mag sein, dass es die da draußen auch gibt. Ich habe natürlich viel mit Menschen zu tun, die zweifeln und hadern. Die unsicher sind, ob der neue Weg der richtige ist. Und manchmal habe ich da auch das Gefühl, dass man sich zu wenig darauf vorbereitet hat, dass ein neuer Weg in Windungen verlaufen wird und gerade wenn er neu ist, auch steinig sein wird.

Veränderungen gehören dazu

Nichts ist statisch in unserem Leben, auch nicht unser Erwerbsleben. Fast neige ich dazu, zu sagen: Ich hoffe, es für Sie. Natürlich gibt es Berufsbiographien, die sind immer gleich oder sehr ähnlich. Aber ich habe noch nie einen Menschen mit einer solchen Biographie über 50 erlebt, der begeistert über seinen Beruf berichtet hat. Das ist doch schade, oder? Also stellen Sie sich auf Veränderungen ein, sie machen das Leben lebendig. Trotzdem sind die meisten von uns keine veränderungsfreudigen Menschen. Wir tendieren zur Sicherheit und zu Gewohnheiten, die sich in der Vergangenheit als erfolgreich erwiesen haben. Viele Veränderungen entstehen erst in Situationen, die nicht mehr toll sind. Je nach unserem Beharrlichkeitsgrad kann es lange dauern und muss es sehr unangenehm werden, bis wir uns zu einer Veränderung entschliessen. Auch in einer Tätigkeit, die uns Spaß macht, kommt es zu diesen Veränderungssituationen. Und auch sie machen nicht immer Spaß, im Gegenteil. Wenn wir später drauf schauen, ergeben sie Sinn. Aber doch nicht mittendrin.

Fazit

Finden Sie die Tätigkeit in Ihrem Leben die Ihnen Spaß macht! Unbedingt. Nicht nur im Erwerbsleben, sondern im Leben allgemein. Aber wenn Sie sich Kinder wünschen, seien Sie nicht überrascht, wenn die zwischendurch viele Nerven kosten. Und wenn Sie einen Garten bewirtschaften wollen, rechnen Sie mit schmerzhaften Rückenschmerzen wenn im Frühjahr die Beete umgegraben werden wollen (ich weiß, von was ich hier schreibe). Ja und wenn Sie die für Sie passende Erwerbsarbeit gefunden haben, freuen Sie sich an den wunderschönen Momenten, denen Sie Ihrer Berufung nachgehen dürfen UND rechnen Sie damit, dass es anstrengend wird, nicht immer Spaß macht und auch an Ihre Grenzen bringen wird. Nicht immer, aber immer mal. Kein Grund aufzugeben. Aber eben keine Veränderung blauäugig vorzunehmen.

Ich freu mich sehr über einen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir in den Kommentaren, ob Sie schon Ihrer Berufung nachgehen und wie es bei Ihnen ist, mit dem Spaß und dem Gefühl, eben auch zu arbeiten. Es interessiert mich sehr!

 

Advertisements

Über Gisela Enders - Coach

Coach, Autorin, Bloggerin

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: